Schreibmotivation: Einen regelmäßigen Termin setzen

Regelmäßiges Schreiben

© Schlierner – fotolia.com

Um im Schreiben richtig gut zu werden und voranzukommen, musst du es regelmäßig tun. Es ist wie mit dem Lernen einer Sprache, der Diät, dem Sport – eine engagierte Session im Monat und dann wieder Flaute bringt nicht den gewünschten Effekt: nämlich irgendwann ans Ziel zu kommen.

Wie bei so vielen Dingen verlässt einen über den längeren Zeitraum schnell die Motivation. Daher kann es hilfreich sein, sich einen festen – unverrückbaren – Termin im Kalender einzutragen. Und zwar einen, der regelmäßig stattfindet. Zum Beispiel jeden Dienstag von 18-19 Uhr, jeden Donnerstag von 20-22 Uhr und Sonntags von 9-12 Uhr.

Setze Prioritäten!

Natürlich lässt man sich schnell dazu verleiten, so einen selbstgemachten Termin abzusagen, z. B. wenn sich Freunde ankündigen, man krank ist, keine Lust hat oder sonst was ist. Aber stelle dir vor, du hast viel Geld für einen Sportkurs oder eine Sprachschule ausgegeben und du gehst entweder dort zum verabredeten Zeitpunkt hin oder du hast das Geld zum Fenster hinausgeworfen. Genauso wichtig sollte dir dein Schreibtermin sein, wenn eine Freundin dich auf einen Kaffee einlädt. Du glaubst, deine Freunde werden kein Verständnis dafür haben? Dann erzähle ihnen, dass dir das wichtig ist und du ernsthaft dieses Buch fertig schreiben willst. Sei stolz darauf, ein Autor zu sein! Es ist dein gutes Recht, so viel deiner Zeit darauf zu verwenden, wie du willst. Hinterher wirst du dich freuen, das eine oder andere Kaffee-Date gegen Schreibzeit getauscht zu haben.

One thought on “Schreibmotivation: Einen regelmäßigen Termin setzen

Comments are closed.