Eine Gewohnheit braucht 3 Monate

Eine Gewohnheit braucht 3 Monate, um sich zu etablieren, habe ich mal gelesen. Mit anderen Worten: Wenn du es schaffst, ein Ritual 3 Monate lang regelmäßig durchzuziehen, wird es zur Routine und der Schweinehund verabschiedet sich.

Mache dein Schreiben zur Gewohnheit

Wie kannst du das für dein Schreiben nutzen? Mach dir einen 3-Monatsplan, nimm es als eigene Challenge an. Und zwar keine harte NaNoWriMo-Challenge, sondern eine, die du gut und angenehm bewältigen kannst. Nimm dir vor, die nächsten 3 Monate regelmäßig x Stunden in der Woche zu schreiben. Oder y Wörter am Tag zu schreiben. Plane deine Zeiten, Wörter und Termine und halte es schriftlich fest. Notiere deinen Fortschritt als Erfolgskontrolle. Aber setze dich nicht zu sehr unter Druck.

Das Wichtigste ist:

Wenn du die 3 Monate nicht durchhältst – dann kannst du jederzeit wieder von vorne beginnen. Oder einfach dort weitermachen, wo du aufgehört hast. Wer mit dem Rauchen aufgehört hat, hat mit großer Wahrscheinlichkeit mehrere Anläufe gebraucht. (Ja, es gibt sie, die disziplinierten Menschen, die ein Ziel auf Anhieb erreichen. Aber die Menschen mit mehreren Anläufen sind in der Mehrzahl!)

Es ist völlig normal und okay, wenn das regelmäßige Schreiben nicht sofort zu deiner Gewohnheit wird. Aber es lohnt sich, daran zu arbeiten – versprochen!

Bist du bereit?

Dann suche dir z. B. eine dieser Challenges aus:

–          Schreibe 3 Monate lang jeden Tag mindestens 10 Minuten. Dann hast du insgesamt mindestens 15 Stunden geschrieben.

–          Schreibe 3 Monate lang mindestens 4 Stunden in der Woche. Dann hast du insgesamt mindestens 48 Stunden geschrieben.

–          Schreibe 3 Monate lang mindestens 1.000 Wörter in der Woche. Dann hast du insgesamt mindestens 12.000 Wörter geschrieben.

–          Schreibe 3 Monate lang mindestens 556 Wörter am Tag. Dann hast du insgesamt mindestens 50.000 Wörter geschrieben.

One thought on “Eine Gewohnheit braucht 3 Monate

Comments are closed.