Anne Rices Schreib-Tipps: Kick out the pages every day!

Anne Rice ist den meisten bekannt. Die amerikanische Schriftstellerin hat mit ihren Vampirbüchern das Genre in den 1970er bis 90ern stark geprägt und ist damit zum Vorbild vieler Autoren geworden.

In ihrem YouTube-Channel spricht sie über ihr Werk und unter anderem gibt sie auch wertvolle Schreib-Tipps:

 

Die Rice’schen Schreib-Tipps

Unsere (grob übersetzte) Zusammenfassung:

  • Mach das Manuskript fertig.
  • Es gibt keine Regeln. Alles was du brauchst, ist ein Computer mit einem Textverarbeitungsprogramm, oder eine Schreibmaschine und Papier. Damit kannst du „Krieg und Frieden“ oder „Der Mann und das Meer“ erschaffen.
  • Es ist die wundervollste Profession: Du kannst anfangen, wann immer du willst; du kannst schreiben, wo immer du willst – in einem Café, am Küchentisch, in der Garage … im Schlafzimmer.
  • Ich war selbst ein Niemand mit einem ungewöhnlichen Manuskript und ich wurde veröffentlicht.
  • Die Verlagswelt will Neues, Frisches und nicht etwas, das wie Anne Rice oder Stephen King ist.
  • „Go where the pain is.“ Schreibe über einschneidende Erinnerungen und Erfahrungen. (In „Interview mit einem Vampir“ soll Anne Rice mit der Figur der Claudia den Tod ihrer eigenen Tochter verarbeitet haben.)
  • „Go where the pleasure is.“ Schreibe etwas, das du selbst spannend findest.
  • Jedes Buch hat mindestens eine Rezension, die sagt, es sei das schlechteste, das je gedruckt wurde.
  • Du brauchst Sturheit, Mut und Glaube an dich selbst.
  • Wenn ein Schreib-Tipp für dich nicht funktioniert, wirf ihn aus dem Fenster.
  • Du bist die Person, die das Buch schreiben muss; du bist die Person, die daran glauben muss; du bist die Person, die es an den Leser bringen muss.

In diesem Sinne:
Kick out the pages every day!

Hau die Seiten raus – jeden Tag!